Mundhygiene & Zahnreinigung

Prophylaxe – professionelle Zahnreinigung

Schöne, gesunde Zähne und der Erhalt der eigenen Zähne ein ganzes Leben lang ist der Wunsch eines jeden Patienten. Der Weg dorthin führt immer über eine systematische konsequente Behandlung und vorbeugende Betreuung. Die Prophylaxe ist der wichtigste Zweig der Zahnheilkunde. Ohne sie sind alle anderen Maßnahmen langfristig nicht erfolgreich.

Bei den meisten Erwachsenen reichen die eigenen Bemühungen der täglichen Zahnreinigung und Mundhygiene nicht aus, um den Kauapparat langfristig und nachhaltig gesund zu halten. Das kann am Krankheitsrisiko liegen, das entweder durch äußere (unausgewogene Ernährung, Rauchen, Stress, rein oberflächliche Mundhygiene etc.) oder innere Einflüsse (z.B. reduzierter Speichelfluss, Immundefekte, Krankheiten etc.) erhöht ist. Sie benötigen professionelle Unterstützung, um die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleisches langfristig erhalten und verbessern zu können. Die Prophylaxe-Maßnahmen orientieren sich an Ihrem persönlichen Gesundheitsrisiko. Auch die zeitlichen Abstände der Prophylaxe für gesunde Zähne, und damit verbunden der professionellen Reinigungen der Zähne, sind bei Erwachsenen unterschiedlich.

Wird die professionelle Zahnreinigung über einen längeren Zeitraum nicht durchgeführt, besteht die Gefahr einer Parodontitis-Erkrankung. Tiefe Zahnfleischtaschen sind dabei der Vorbote. Werden diese nicht behandelt, so kann es über eine Zahnlockerung zum Zahnverlust führen.

Prophylaxe und Zahngesundheit für werdende Mütter

  • In der Schwangerschaft ist eine regelmäßige Kontrolle der Zähne und des Zahnfleisches durch den Zahnarzt äußerst wichtig.
  • Während der Schwangerschaft sollten die Abstände der professionellen Zahnreinigung und Prophylaxe beim Zahnarzt noch kürzer sein.
  • Durch den veränderten Hormonspiegel ist Ihr Zahnfleisch in der Schwangerschaft stärker durchblutet und es kann häufiger zu Entzündungen und Zahnfleischbluten kommen. Daher ist eine intensive Zahn- und Zahnzwischenraumreinigung wichtig. Zusätzlich empfehlen wir fluoridhaltige Mundspülungen um die Remineralisation der Zähne zu unterstützen.
  • Sollten Sie in den ersten Monaten der Schwangerschaft unter häufigem Erbrechen leiden, greifen Sie nicht sofort zur Zahnbürste, denn der Zahnschmelz wird durch die aggressive Magensäure angeätzt und kann durch die Zahnbürste im schlimmsten Falle abgetragen werden. Spülen Sie lieber erst den Mund mit klarem Wasser aus und warten Sie 30 bis 60 Minuten mit dem Zähneputzen.